Restaurierung Gemaelde Reinigung
Katja Ling-Zeggio

Katja Ling-Zeggio

Ölgemälde reinigen

Im Laufe der Zeit setzt sich Schmutz in Form von Staub, Fett, Ruß und Nikotin auf der Oberfläche der Gemälde fest. Die Bildung eines semitransparenten Überzugs ist ein Prozess, der die Leuchtkraft der Farben verblassen lässt. Gleichzeitig tendiert der Überzugfirnis zu vergilben und die Klarheit der Farben verschwindet.

Technik für die Reinigung von Ölgemälden

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der Reinigung und Restaurierung von Gemälden und gefassten Oberflächen. Ich habe die Techniken für die Reinigung der Gemälde in Irland, Italien und Deutschland erlernt und im laufe der Jahre viele Erfahrungen gesammelt. 

Als erstes muss analysiert werden, um was es sich genau handelt:

  • Geht es um ein Ölgemälde auf Leinwand, oder auf Holzgrund, oder auf Pappe?
  • Was wurde als Grundierung benützt?
  • Ist der Untergrund wasserlöslich oder stabil?
  • Gibt es Abplatzungen der Malschicht, Risse, Fehlstellen, kreidet der Untergrund?
  • Vielleicht handelt es sich auch um eine Acrylmalerei, oder ein Aquarell oder ein Pastell oder gar um eine Radierung?

All diese Dinge müssen abgeklärt werden, bevor man entscheidet, mit welchen Mitteln eine Reinigung durchgeführt werden soll. Sollten lose Stellen in der Malerei zu finden sein, muss die Mal Schicht zunächst gefestigt werden, damit bei der Reinigung keine weiteren Verluste entstehen. Es ist auch wichtig, immer das Lösungsmittel das zur Reinigung verwendet wird, an einer nicht relevanten Stelle zu testen. Dies ermöglicht sicherzustellen, dass nach der Bearbeitung keine unerwünschten Veränderungen an der Mal Schicht oder an den Farben stattfinden. Zusätzlich zur Reinigung führe ich auch Reparaturen wie Riss Schließungen, Ergänzungen von Fehlstellen in der Mal Schicht, Nachspannen und Umspannen (anderes Format), Rand Doublierungen, Falten Beseitigung und Retuschen durch.

Ebenso wichtig ist es, den abgenommenen Firnis wieder zu ersetzen. Dieser Firnis dient dem Schutz des Gemäldes. Es gibt heutzutage neu entwickelte Überzüge, die kaum mehr vergilben und sogar einen UV Schutz für die Farben enthalten. Bei der Reinigung von Ölgemälden habe ich durch zahlreiche Ausführungen sehr gute Erfahrungen sammeln können.

Reinigung von Ölgemälden - Beispiele

Bei der Restaurierung bzw. Reinigung der Gemälde erstellen ich immer eine detaillierte Fotodokumentation. Es ist erstaunlich welche Veränderung in den Farben durch die Reinigung stattfindet. Hier habe ich nur einige Bilder aus meinem Archiv zusammen gestellt.

Schritte für die Reinigung eines Gemäldes

Die Schritte für die Reinigung der Gemälde sind:

  1. Zuerst wird das Gemälde aus dem Rahmen genommen, um auch die äußersten Ränder bearbeiten zu können.
  2. Dann wird die Oberfläche komplett mit einem weichen Lappen oder einem Pinsel abgekehrt, um allen losen Schmutz loszuwerden.
  3. Zustand des Gemäldes überprüfen: Während dieses Vorgangs wird geprüft, ob die Malerei insgesamt noch stabil ist, oder ob sich bereits Schollen lösen. Nur wenn das Bild in gutem Zustand ist, kann mit der Reinigung fortgefahren werden, ansonsten muss zunächst die Malschicht gefestigt / gesichert werden.
  4. Je nachdem was der Test ergeben hat, wird nun das Gemälde mit dem geeigneten Lösemittel vom Schmutz und vom Firnis befreit.
  5. Nach der Firnis Abnahme muss das Ölgemälde komplett trocknen.
  6. Sollten kleine Fehlstellen unter dem Schmutz hervorgekommen sein (alte Retuschen, die abgereinigt wurden), werden diese nun retuschiert.
  7. Neuer Firnis wird aufgetragen.
  8. Bei Bedarf kann man mit Hilfe der Keile noch die Spannung der Leinwand korrigieren.
  9. Nachdem der Firnis gut durchgetrocknet ist, kann das Bild wieder in seinen Rahmen eingebaut werden.

Fehlstellen bei der Reinigung von Ölgemälden

Es ist leider oft der Fall, dass während der Reinigung unter dem Schmutz Fehlstellen hervor kommen, die vorher mit dem bloßen Auge nicht sichtbar waren:

  • alte Retuschen / Übermalungen
  • alte Restaurationen

Zum Thema “große Schäden wie Schnitte, Löcher und Risse“, habe ich eine eigene Seite zur Betrachtung vorbereitet. Siehe Retusche von Rissen in Ölgemälden.

Die bereits vorhandenen Schäden können vor der Reinigung nur mit Hilfe einer speziellen Schwarzlicht Lampe (UV) erkannt werden. Die Fehlstellen können erst nach der Reinigung genau gesehen werden.

Reinigung Ölgemälde - Kosten

Besitzen Sie ein schönes, altes Ölgemälde, das seine Leuchtkraft verloren hat? Gleichzeitig vergilbt der transparente Überzug, den jedes Ölbild trägt, im Laufe der Jahre und bewirkt so, dass die Klarheit der Farben verschwindet. Doch das alles ist kein Beinbruch, die Alterungserscheinungen lassen sich wieder rückgängig machen.
Es ist nicht möglich so pauschal zu sagen wie viel Zeit die Reinigung in Anspruch nehmen wird. Wie oben dargestellt, hängt es davon ab, wie die Farbschicht auf das Lösungsmittel reagiert und ob Fehlstellen unter dem Schmutz gefunden werden. Natürlich hängt die Anzahl an Stunden auch viel von der Größe des Gemäldes ab.
Gerne mache ich für die Reinigung Ihres Gemäldes eine erste Schätzung anhand von Fotos (per Email oder Whatsapp). Eine endgültiges Angebot über die fälligen Arbeiten und die Kosten kann ich aber erst nach Sichtung des Objekts erstellen.

Ölgemälde selbst reinigen?

Abhängig vom Wert (Material und Emotionaler Wert) würde ich von einem Versuch das Gemälde selbst zu reinigen abraten. Im Internet sind Anleitungen zu finden wie die Reinigung selbst gemacht werden kann. Tipps wie Kartoffeln, Weißbrot, Zwiebeln und Speichel machen die Runde. Doch all diese Mittelchen hinterlassen Spuren (Enzyme, Bakterien, Eiweis…) auf der Malschicht und fördern dadurch Schimmelbefall und andere zerstörerische Abläufe.
Eine unsachgemäße Reinigung kann Ihr Gemälde dauerhaft schädigen!
Meine Erfahrung ist, dass jedes Gemälde bzw. Farbschicht unterschiedliche Eigenschaften hat und unterschiedlich reagiert. Die Ergebnisse nach der Reinigung können sehr verschieden ausfallen. Auch wenn das Gemälde nicht so wertvoll ist, würde sich eine Reinigung durch einen Fachmann lohnen. Die Kosten halten sich in Grenzen.
Was man natürlich jederzeit machen kann, um sein Kunstwerk zu pflegen, ist eine trockene Oberflächenreinigung mit einem weichen Pinsel. Das verhindert eine stärkere Verschmutzung und schadet nicht! Auch sollte in Räumen, in denen Gemälde hängen, nicht geraucht und kein offenes Feuer entzündet werden. Ruß und Nikotin sind sehr hartnäckige Verschmutzer und schaden den Farben.

Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on print
Share on email
Scroll to Top